Jugendmigrationsdienst

 

Willkommen heißen, integrieren, teilhaben

Wenn jugendliche Neuzuwanderer nach Deutschland kommen, sprechen sie oftmals kaum Deutsch und haben Probleme, sich zurecht zu finden. Der Jugendmigrationsdienst (JMD) kooperiert mit den Schulen, um sie und die anderen Schülerinnen und Schüler bei der Integration in die deutsche Gesellschaft zu unterstützen.

Im „Café Via“ berät der JMD Jugendliche mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren. Dabei geht es vor allem um Sprache, Beruf und Kultur bzw. gesellschaftliche Integration.

Zusammen mit den Jugendlichen erstellt der JMD individuelle Ziele, um die Chancen auf eine schnellere Eingliederung zu erhöhen. Einheimische Jugendliche werden an den Aktivitäten beteiligt.

Der JMD setzt sich außerdem in der Öffentlichkeit und in der Politik für die Interessen und Belange von jugendlichen Neuzuwanderern ein.

Die Angebote des JMD stehen allen Jugendlichen offen, unabhängig von Geschlecht, Religion und Nationalität.

Informationsflyer des JMD

   

Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
und aus Mitteln des Bezirks Mitte von Berlin – Jugendamt.